DIE ALTE APOTHKE Dubrovnik


Die Apotheke zählt zu den ältesten in Europa. Als Gründungsjahr wird 1317, das Jahr der Errichtung des Klosters, angegeben. Da die Apotheke bis heute ununterbrochen betrieben wurde, ist sie die "dienstälteste" Apotheke Europas. Geschichtliche Aufzeichnungen über die Apotheke - von ihrer Gründung bis zum Erdbeben 1667 - sind zusammen mit dem Archiv und der Bibliothek verbrannt. Die Apotheke diente zunächst als Klosterapotheke für die Bedürfnisse der kranken Brüder. Die Franziskanerregel besagt ja: "die Brüder sollen sich um die Bedürfnisse der kranken Brüder kümmern" (VI. Kapitel). Aus humanitär-karitativen Gründen wurde die Apotheke aber zu einer öffentlichen Apotheke umgewandelt.

Um den Bürgern zugänglich zu sein, befand sich ursprünglich die Apotheke im Erdgeschoss des Klosters zwischen der Sakristei und dem Kapitelsaal. 1681 wurde sie dann in den oberen Innenhof, in die Nähe des Klosterkrankenhauses, versetzt. Papst Benedikt XIV verbot 1741 den öffentlichen Charakter der Klosterapotheke. Die Erfahrung und der Ruf der Arzneikunde (Pharmazie) der Franziskaner in Dubrovnik waren jedoch so groß, dass Papst Pius VI das weitere Wirken der Apotheke im Jahr 1794 wieder erlaubte.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde die Apotheke wieder in das Erdgeschoss, gleich beim Eingang in das Kloster zurückverlegt, wo sie sich auch heute noch befindet. Die Räumlichkeiten wurden von Ignacije (Inje) Ritter (von) Amerling auf eigene Kosten mit der neuen Einrichtung versehen. Amerling war ein Liebhaber der Dubrovniker Altertümer, wovon eine Gedenktafel im Innenhof Zeugnis gibt. Die medizinische Einrichtung der Apotheke wurde 1947 den Brüdern weggenommen und den staatlichen Behörden übergeben. Zur Zeit ist eine Rückführung in das Eigentum des Klosters im Gange. Die Apotheke besitzt einen sehr wertvollen Bestand an Büchern aus dem Gebiet der Pharmazie und Medizin. Dazu gehören Hunderte von Rezepten. Ein Teil davon ist im Museum ausgestellt. Dort findet sich auch Apothekenzubehör aus dem 15. Jh. und anderes. Die alte Apotheke wurde wegen dem Interesse der Besucher wieder auf den ursprünglichen Platz im unteren Innenhof verlegt. Sie befindet sich also in jenen Räumen, in denen sie sich bis 1317 befand. Sie ist heute Teil des Klostermuseums, dass 1955 eröffnet wurde. Interessant ist auch ein Vergleich zwischen der alten und neuen Apotheke. Die neue Apotheke verkauft heute zum größten Teil fertige Medikamente, man könnte auch sagen "Fabrikware". Die alte Apotheke verkaufte Eigenprodukte, sie war eine "Arzneifabrik", in der Arzneien aus Naturprodukten hergestellt wurden. Darin liegt der besondere geschichtliche Wert der alten Apotheke im Museum des Klosters.

 

 

Museum des Franziskanerklosters

 

TÄGLICH GEÖFFNET:

von  9 bis 14 Uhr

Winterzeit

 

von  9 bis 18 Uhr

Sommerzeit

 

 

Eintrittspreise:

Erwachsene 40 HKN (5,40 €)

Reisende Gruppen Erwachsene 35 HKN ( 4,70 € )

 

Kinder, Studenten 20 HKN (2,70 €)

Gruppen Kinder, Studenten 17,50 HKN ( 2,35 €).

---

Als Ticket gilt auch

"Dubrovnik card"

Franjevački samostan Male braće

20000 DUBROVNIK, Placa 30, 

tel. ++ 385 (0)20 641 111;

fax ++ 385 (0)20 641 123

https://malabraca.wixsite.com/pharmacy-museum

E-mail:  mala.braca@du.t-com.hr

THE ALTAR CRUCIFIX

BLAŽ JURJEV TROGIRAN

Ston, 1428.

Das Buch kann per email bestellt werden: mala.braca@du.t-com.hr

© 2023 by COMMUNITY CHURCH. Proudly created with Wix.com

Franjevački samostan Male braće

20000 DUBROVNIK, Placa 30, 

tel. ++ 385 (0)20 641 111;

fax ++ 385 (0)20 641 123

https://malabraca.wixsite.com/pharmacy-museum

E-mail:  mala.braca@du.t-com.hr 

  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon
  • YouTube Social  Icon
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now